Was ist Akupunktur?

pastedGraphic

Grundlagen
Anwendung und Zielsetzung

Grundlagen der Akupunktur

Grundlage der Akupunktur ist eine philosphische Betrachtungsweise des Lebens. Hierbei wird von gegensätzlicher und sich gleichzeitig ergänzender Polarität aller Dinge und Kräfte – in China als Yin und Yang bezeichnet – ausgegangen.

Jede Erscheinungsform des Lebens, also auch der Mensch, besteht aus diesen gegensätzlichen Kräften, die sich zwar konträr gegenüberstehen, die sich aber zugleich gegenseitig ergänzen und nur gemeinsam ein vollkommenes Ganzes bilden. Gesundheit bedeutet im chinesischen Sinne ein harmonisches Gleichgewicht aller Kräfte. Ein Ungleichgewicht bedeutet Krankheit oder Störung des Wohlbefindens.

Die Akupunktur wird dieser Vorstellung gerecht, indem sie nicht nur ein gestörtes Organ als behandlungsbedürftig betrachtet, sondern sie stellt dieses gestörte Organ mit dem Gesamtsystem Mensch in eine Beziehung. Ebenso berücksichtigt sie die Einbindung des Menschen in seine Umwelt.

Und der Arzt versteht sich hierbei nicht nur als Behandler, sondern auch als Berater des Patienten. Der Patient soll erkennen, daß die Verantwortung für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden hauptsächlich bei ihm selbst liegt. Die Krankheit wird als Teil das Lebens sowie als Chance und Möglichkeit einer Neuorientierung und seelischen Entwicklung des Menschen angesehen. Der Patient soll zur Änderung seiner Lebensführung sowie zur Erweiterung seines Bewußtseins und seiner Lebenseinstellung angeleitet und motiviert werden. Wir können nicht die Welt ändern, wir können auch kaum die anderen Menschen ändern, aber wir können uns selbst ändern. Nur so ist ein dauerhafter und ganzheitlicher Gesundheitserfolg durch Akupunktur zu erreichen.

Eine organische Krankheit kann und soll in diesem Sinne als Hilferuf des Körpers verstanden werden, als Anzeige dafür, auf die Gesundheit in einem ganzheitlichen Sinne aufmerksam zu werden, um Verfestigungen und Vertiefungen des organischen Leidens in Form lebensbedrohender Krankheiten wie Krebs oder Herzinfarkt zu vermeiden. Krankheit also ist, positiv genommen, immer auch eine Chance, eine Chance zum Glück.

nach oben



1184010

Anwendung und Zielsetzung der Akupunktur

Im Laufe der Zeit und aufgrund langjähriger Erfahrung entdeckten chinesische Ärzte ein großes Netz aus Punkten und Bahnen, die miteinander in Verbindung stehen. Diese Punkte nannten Sie Akupunkturpunkte, die Bahnen Meridiane und die Reizung dieser Punkte durch Stechen mit Metallnadeln bezeichneten sie als Akupunktur. Die  Akupunktur wurde zu einer Heilmethode zur Behandlung innerer und äusserer Erkrankunen, ungenügender Körperleistungen und funktioneller Störungen durch Beeinflussung dieser Punkte an der Körperoberfläche, wodurch Krankheiten vermieden oder geheilt werden können.

Blockierungen in diesen Energiebahnen können Krankheiten verursachen. Das Ziel der Akupunktur ist es, die Harmonisierung dieses gestörten Energieflusses wieder herzustellen, was einer Besserung des Gesundheitszustandes oder einer Heilung entspricht. Diese Technik betreiben die Chinesen von Alters her bis heute als Volksmedizin. Die Akupunkturpunkte sind sehr genau lokalisiert und haben die Fähigkeit, an der Körperoberfläche krankhafte Veränderungen anzuzeigen. Der Erfolg der Therapie liegt In der genauen Kenntnis der Punkte und Meridiane, was nicht nur ein gewisses Talent, sondern auch jahrelanges, unentwegtes Studium erfordert. Heute kamm man übrigens die Existenz dieser Punkte durch Thermographie oder Biophysik nachweisen.

Die Akupunktur stützt sich, genau wie die Schulmedizin, auf exakte Angaben. Aus diesem Grunde erweist sich eine vorherige, gründliche klinische Untersuchung als unerlässlich.

Die wichtigsten Akupunkturpunkte und Akupunktur-Meridiane

Akupunkturpunkte liegen auf Leitbahnen. Diese Akupunktur-Leitbahnen, auch Akupunktur-Meridiane genannt, sind Kanäle in denen sich das Qi bewegt oder auch fließt. Wenn die Akupunktur-Leitbahnen gestört sind, fließt das Qi nicht mehr optimal und es können Blockaden und daraus Krankheiten entstehen. Viele der Akupunkturpunkte befinden sich direkt auf den verschiedenen Akupunktur-Leitbahnen. Es gibt auch die sogenannten Ashi-Akupunkturpunkte, die auch als Triggerpunkte bekannt sind, diese können auf oder neben dem Akupunktur-Meridian liegen und sind meist sehr schmerzhaft.

Welche Akupunktur-Meridiane gibt es?

- 12 Akupunktur-Hauptmeridiane / Jing Mai
- 8 Außerordentliche Akupunktur-Meridiane / Qi Jing Ba Mai
- 12 divergente Akupunktur-Meridiane- oder auch Akupunktur-Sondermeridiane / Jing bie
- 16 Luo-Gefäße
- 12 Tendino-Muskulären Akupunktur-Leitbahnen (jing jin)
- Die Akupunktur-Meridiane verlaufen auf jeder Körperseite gleichmäßig und beginnen je nachdem ob es ein Yin- oder Yang-Akupunktur-Meridian ist an den Extremitäten oder am Stamm des Körpers.

Grundsätzlich gilt bei den Akupunktur-Meridianen:
- Yin-Akupunktur-Meridiane verlaufen von den Zehen zum Stamm und vom Stamm zu den Fingern
- Yang-Akupunktur-Meridiane verlaufen im Gegensatz dazu von den Fingern zum Stamm und vom Stamm zu den Zehen

Die wichtigsten Akupunktur-Meridiane (12 Zang-Fu-Meridiane)

Der Akupunktur Lungen-Meridian ist ein Fu-Organ und gehört zum Yin / Tai Yin
Der Akupunktur Dickdarm-Meridian ist ein Zang-Organ und gehört zum Yang / Yang Ming
Der Akupunktur Magen-Meridian ist das Fu-Organ und gehört zum Yang / Yang Ming
Der Akupunktur Milz-Meridian ist das Zang-Organ und gehört zum Yin / Tai Yin
Der Akupunktur Herz-Meridian ist das Zang-Organ und gehört zum Yin /Shao Yin
Der Akupunktur Dünndarm-Meridian ist das Fu-Organ und gehört zum Yang / Tai Yang
Der Akupunktur Blasen-Meridian ist das Fu-Organ und gehört zum Yang / Tai Yang
Der Akupunktur Nieren-Meridian ist das Zang-Organ und gehört zum Yin / Shao Yin
Das Akupunktur Perikard ist das Zang-Organ und gehört zum Yin / Jue Yin
Der Akupunktur 3-Fache-Erwärmer ist das Fu-Organ und gehört zum Yang / Shao Yang
Der Akupunktur Gallenblasen-Meridian ist das Fu-Organ und ist Yang / Shao Yang
Der Akupunktur Leber-Meridian ist ein Zang-Organ und gehört zum Yin / Jue Yin

Die acht außerordentlichen Akupunktur-Leitbahnen (Meridiane) sind

Chong Mai – Akupunktur Kardinalpunkt MP4
Yin Qiao Mai – Akupunktur Kardinalpunkt NI6
Yang Qiao Mai- Akupunktur Kardinalpunkt Bl62
Yin Wei Mai – Akupunktur Kardinalpunkt PC6
Yang Wei Mai – Akupunktur Kardinalpunkt 3E5
Ren Mai – Akupunktur Kardinalpunkt Ren4
Du Mai – Akupunktur Kardinalpunkt DÜ3
Dai Mai – Akupunktur Kardinalpunkt GB41

Diese außerordentlichen Akupunktur-Leitbahnen werden auch divergente Akupunktur-Leitbahnen genannt und zweigen von den Akupunktur-Hauptleitbahnen ab. Sie sollen die Beziehung zwischen den Organen, den Extremitäten und zwischen dem Herz, den Yin-Meridianen und dem Kopf fördern.

Die 16 Akupunktur Luo-Gefäße

Die 16 Akupunktur Luo-Gefäße verbinden das Innen mit dem Außen, das Yin mit dem Yang. Sie stellen eine Leitungs- und Kontrollfunktion dar. Alle Akupunktur Luo-Gefäße stehen mit dem Akupunktur Haupt-Luo-Gefäß der Milz MP21 in Verbindung.

Die 12 Tendino-Muskulären Akupunktur-Leitbahnen

Die 12 Tendino-Muskulären Akupunktur Leitbahnen sind mit den Akupunktur Hauptleitbahnen verbunden und werden entsprechend nach ihnen benannt. Sie ziehen sich entlang des Verlauf der Akupunktur Hauptleitbahnen und zirkulieren oberflächlich. Hier unterstützen sie die Akupunktur Hauptleitbahnen bei der Qi- und Blutzirkulation, es besteht keine Verbindung zu den Akupunktur Zang-Fu-Organen.

nach oben